startbild entwickler

MagHyst® für Entwickler elektromagnetischer Aktoren

Als Entwicklungsdienstleister auf dem Gebiet elektromagnetischer Antriebe gründete sich die Entwicklung von MagHyst® in dem Verlangen, ein Gerät zur Verfügung zu haben, mit welchem die Eigenschaften von magnetischen Materialien und Magnetaktoren auf einfache Art und Weise untersucht werden können.

Labormessungen

thumb Abb 3Der Entwicklungsprozess von elektromagnetischen Antrieben ist zu großen Teilen simulationsbasiert. Unabhängig von der Simulationssoftware und -methode erfordert eine optimierte Auslegung des Antriebs die genaue Kenntnis über die Eigenschaften der eingesetzten Werkstoffe.

Im gezeigten Beispiel variieren der Anstieg und die Sättigungsflussdichte der B(H)-Kennlinie des für die Simulation eines Proportionalmagneten verwendeten Werkstoffes. Die resultierenden F(δ)-Kennlinien des Proportionalmagneten zeigen deutliche Eigenschaftsänderungen. Unter Berücksichtigung der tatsächlich auftretenden Schwankungen der magnetischen Eigenschaften besonders bei nicht speziell für Magnetanwendungen entwickelten Werkstoffen wird deutlich, dass die Kenntnis der tatsächlichen Werkstoffparameter entscheidend für die optimale Dimensionierung von Magnetantrieben ist.

Funktionsmusterprüfung

thumb SchaltspieleDie Prüfung von fertig aufgebauten Labormustern eines Antriebs dient neben der eigentlichen Funktionsprüfung zur Kontrolle der Modellgenauigkeit und der Eigenschaftsüberprüfung des Musters.

Die Kenntnis der magnetischen Eigenschaften hilft dabei, die Ursache für mögliche Abweichungen zu ermitteln und damit Wege aufzuzeigen, die zur Verbesserung des entwickelten Produktes beitragen.

Im Allgemeinen lassen sich beispielsweise keine Aussagen über Langzeitstabilität und -verhalten eines Antriebs auf Basis der Simulationsergebnisse in der Entwicklungsphase treffen. Diese Erkenntnisse werden erst durch Dauerversuche an Labormustern gewonnen. Mit MagHyst® besteht die Möglichkeit zu ermitteln, welche Ursachen die durch den Dauerbetrieb verursachten Änderungen der Antriebseigenschaften haben.